Direkt zum Inhalt springen
Fünfzig Jahre ARA Frauenfeld
Menü

Geschäftsbericht

Der Abwasserverband verfügt über ein in der ARA stationiertes zentrales Leit- und Betriebsdatensystem. Dieses System dient der Prozessüberwachung / -steuerung und der Erfassung / Speicherung der Messdaten sowohl für die ARA als auch für die Pumpwerke und Regenbecken im Verbandsnetz.

Neben den in der ARA laufend automatisch erhobenen Messdaten werden ebenfalls im ARA-Labor mehrmals wöchentlich massgebende Schmutzstoff-Parameter des der ARA zufliessenden bzw. des gereinigten Abwassers und weitere Werte gemessen. Diese im Labor ermittelten Messwerte werden ebenfalls im Betriebsdatensystem festgehalten. Sämtliche Messdaten dienen für die Bedienung / Steuerung der Anlagen und für die Qualitätssicherung.

Einige charakteristische Betriebsdaten der ARA für das Jahr 2018 sind nachstehend aufgeführt; aktuellere Zahlen und weitere Betriebsdaten entnehmen Sie bitte dem aktuellen Geschäftsbericht.
 

An ARA angeschlossene Einwohner, Einwohnerwerte, Abwasseranfall
 
An die ARA angeschlossene Einwohner 36'000 E
Durchschnittliche Einwohnerwerte bezüglich Chemischem Sauerstoffbedarf 56'000 EW (CSB)
Durchschnittlicher Abwasseranfall bei Trockenwetter 150 l/s

Einwohnerwerte (EW) = Einwohner (E) + EW von Gewerbe / Industrie

Die an die ARA angeschlossenen Einwohner verteilen sich auf die Verbandsgemeinden (Zahlen gerundet):

Felben-Wellhausen 2'800 E
Frauenfeld *) 25'400 E
Gachnang *) 3'500 E
Herdern *) 550 E
Hüttlingen *) 600 E
Hüttwilen 1'500 E
Uesslingen-Buch *) 350 E
Warth-Weiningen 1'300 E
Total an ARA angeschlossene Einwohner ca. (Stand 2018) 36'000 E

*) Ein Teil der Einwohner dieser Gemeinde ist aufgrund der topografischen Verhältnisse an eine ARA eines anderen Abwasserverbandes angeschlossen.

Schmutzstofffrachten und ARA-Reinigungsleistung
 
Schmutzstoff-Parameter   ARA-
Zufluss
ARA-Abfluss Reinigungsleistung
    2018 2018 GW *) 2018 GW *)
Chemischer Sauerstoffbedarf (CSB) g O2/m3 449 21.4 <=45
94.8%

>=85%
Fracht CSB t O2/a 2'436 116 -
Ammoniumgehalt (NH4-N) g/m3 22 0.42 <=2.0
97.9%

>=90%
Fracht NH4-N t/a 121 2.3 -
Phosphorgehalt g/m3 4.4 0.38 <=0.8
91.0%

>=80%
Fracht P total t/a 23.9 2 -
Gesamt ungelöste Stoffe (GUS) g/m3


-

4.1  
  -

-

-
Fracht GUS t/a 22   

*) GW Grenzwert / Anforderung            

Entsorgung

Entwässerter Klärschlamm, Abgabe zur Weiterbehandlung, d.h.

  • Trocknung und z.B. anschliessend Einsatz als Brennstoff in der Zementindustrie
  • separate Verbrennung und anschliessend separate Deponierung der Schlacke
    (für spätere Rückgewinnung des Phosphors aus der Schlacke)
2'468 t
mit 31% Trockensubstanz-Anteil
 
Material aus dem Rechen und der Schlammsiebung: Entsorgung durch Verbrennung in der KVA Weinfelden 92 t
Sandmaterial aus dem Sandwäscher: Ablagerung in einer Deponie für Inertstoffe 11 t