Direkt zum Inhalt springen
Fünfzig Jahre ARA Frauenfeld
Menü

Ihr Beitrag für die Umwelt

Sie können persönlich zu einer effizienten Abwasserreinigung und zu sauberem Wasser in ausreichender Menge viel beitragen, indem Sie beachten, was nicht ins Abwasser gehört, und Wasser möglichst sparsam verwenden.

Das darf nicht ins Abwasser:

Verbotene Stoffe Was sie anrichten
Textilien, Strümpfe und Feuchttücher Führen zu Verstopfungen und wickeln sich um Pumpen
Slipteinlagen, Tampons, Windeln, Heftpflaster Verstopfen Rohrleitungen und Pumpen
Katzenstreu, Sägemehl, Sand, Stroh Lagert sich in den Rohrleitungen ab
Chemikalien, Lacke, Säuren, Gifte Vergiften das Abwasser
Medikamente Vergiften das Abwasser
Zementwasser, Farbreste, flüssige Bauabfälle Verbetonieren zusammen mit Sand und Schlamm die Kanalrohre
Speiseöle, Frittierfett, Motorenöl Lagert sich in Rohrleitungen ab, führt zu Verstopfungen
Ohrenstäbchen, Zigarettenkippen Müssen in der ARA mühsam entfernt werden
Pflanzenschutzmittel, Putzmittel, Verdünner
Benzin, Lösungsmittel, Schmiermittel
Vergiften das Abwasser
Rasierklingen Verletzungsgefahr für Arbeiter in Kanalisation und ARA
Rohrreiniger Zerfressen Rohrleitungen und Dichtungen
Schädlingsbekämpfungsmittel Vergiften das Abwasser
Speisereste Führen zu Verstopfungen, locken Ratten an
Verpackungen, Teebeutel, Kaffeesatz Führen zu Verstopfungen
Produkte mit diesen Symbolen:
Gesundheitsschädlich / Umweltgefährlich / Entzündlich

Merkblatt zum Ausdrucken

Wasser sparsam verwenden

Wasserverbrauch 2017 gemäss Amt für Umwelt Thurgau

  • Schweiz: Mittel pro Einwohner und Tag, inkl. Industrie und Gewerbe 300 l
  • Thurgau: Mittel pro Einwohner und Tag, inkl. Industrie und Gewerbe 313 l
  • Frauenfeld: Mittel pro Einwohner und Tag, inkl. Industrie und Gewerbe 269 l

Durchschnittlicher Wasserverbrauch in den Verbandsgemeinden gemäss Erhebung 2018 des Verbands:
Im Privathaushalt inkl. Gewerbe, aber ohne Industrie, ca. 180 l pro Einwohner und Tag.

Tipps zum Wasser sparen finden Sie hier.